Montag, 9. Mai 2011

Tarte aux framboises


Seit einer Woche bin ich aus meinen - sehr erlebnisreichen - Ferien zurück und endlich komme ich dazu meinen Blog wieder mal auf den aktuellen Stand zu bringen. Zu den Ferien demnächst noch mehr, heute möchte ich euch aber unbedingt das Rezept für eine äusserst leckere Himbeer-Sauerrahm-Tarte vorstellen. Eine solche habe ich am Wochenende für meine Mutter zum Muttertag gebacken und sie hat allen so ausgezeichnet geschmeckt, dass kaum ein Krümel übrig blieb. Und obwohl diese Tarte wirklich einfach ist, schmeckt sie wunderbar! Kann ich also nur jedem empfehlen, der gerne Himbeeren mag..







Himbeer-Sauerrahm-Tarte
für 1 Tarte

Zutaten:

für den Sandteig
  • 80g Halbweissmehl
  • 50g Volkornmehl
  • 45g gemahlene Mandeln
  • 30g feiner Zucker
  • 10g Vanillezucker
  • 2g Salz
  • 115g Butter, weich
  • 1 Ei
  • 1 Eiweiss (zum Bestreichen)

für die Füllung
  • 250g Himbeeren
  • 250g Sauerrahm
  • 4EL Rahm
  • 50g brauner Zucker
  • 1EL Puderzucker


Zubereitung:
Für den Teig Mehl, Mandeln, Zucker, Vanillezucker und Salz mischen. Hügelförmig auf der Arbeitsfläche aufhäufen und in die Mitte eine Mulde drücken. Den Butter in Würfel schneiden und zusammen mit dem Ei in die Mulde geben. Zuerst die Butter mit dem Ei verkneten und die Masse dann zügig unter das Mehl arbeiten und zu einer Teigkugel zusammenfügen. Diese flach drücken und in Klarsichtfolie gewickelt im Kühlschrank mindestens eine Stunde ruhen lassen.

Den Teig zwischen Backpapier dünn auswallen und mit einer Gabel mehrmals einstechen. Mit der eingestochenen Seite nach unten vorsichtig in die Tarte-Form legen. Im Kühlschrank circa 30 Minuten ruhen lassen.


Den Teigboden mit Backpapier belegen, Backbohnen oder ähnliches darauf verteilen (zum Beschweren) und im auf 180°C vorgeheizten Ofen 10 Minuten vorbacken. Nun die Bohnen und das Papier entfernen, den Teig mit Eiweiss bestreichen und nochmals für 10  bis 15 Minuten Minuten in den Ofen schieben. Auskühlen lassen.



Für die Füllung die Hälfte der Himbeeren mit dem Puderzucker grob zerquetschen. Sauerrahm, Rahm und Zucker verrühren und auf dem Tarte-Boden verteilen. Zuerst die zerquetschten und anschliessend die ganzen Himbeeren darüber geben. Den Kuchen mindestens eine Stunde kühl stellen.

  

Die Inspiration zum Rezept stammt aus "Jahreszeiten" von Donna Hay.


Recipe in english

Raspberry-Tart

ingredients:

for the dough:
  • 80g flour
  • 50g flour
  • 45g grounded almonds
  • 30g icing sugar
  • 10g vanilla sugar
  • 2g salt
  • 115g butter, soft
  • 1 egg
 for the filling:
  • 250g raspberries
  • 250g sour cream
  • 4tbsp cream
  • 50g brown sugar
  • 1tbsp icing sugar

directions:
For the dough combine flour, almonds, icing sugar, vanilla sugar and salt. Make a well in the middle. Put the egg, water and the butter into the well, mix it and work it in to the flour mix until the mixture resembles coarse crumbs. Mix just until it forms a ball (do not over mix or the pastry will be hard when baked). Flatten the dough into a disk, cover with plastic wrap, and refrigerate for at least 1 hour (you can even prepare the dough one day before).


Roll out the pastry between two baking papers. Use a fork and make pricks into the dough. Lay the dough carefully into the tart pan (the side with the pricks down) and put the tart in the refrigerator for 30 minutes to relax.
Preheat the oven at 180°C. Line the tart with a baking paper and add pie weights or dried beans to keep the sides of the tart from buckling. Bake for 10 minutes, then remove the foil and weights, top the bottom with egg white and bake again for 10 to 15 minutes. Let it cool.


For the filling crush half of the raspberries together with the icing sugar. Mix sour cream, cream and sugar and disperse on the tart. Then add the crushed raspberries and in the end the whole raspberries. Let the tart cool in the fridge for an hour at least.

Kommentare:

  1. Danke. http://calogeromirarezepte.wordpress.com

    AntwortenLöschen
  2. Lecker! Ich liebe Himbeeren :-)

    Sonnige Grüße von Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Hamm hamm hamm!!!! sooo lecker schaut es aus!!!
    GGGLG, Olga.

    AntwortenLöschen
  4. Hamm Hamm Hamm!!!! Lecker schaut´s aus!!!
    GGGGLG, Olga.

    AntwortenLöschen