Samstag, 14. August 2010

Tartelettes aux fraises


Nachdem die letzten beiden Rezepte Schokolade beinhaltet haben, gibt es heute mal wieder ein Rezept, dass ohne die süsse Kakao-Kreation auskommt: Mandeltartelettes mit Erdbeeren und Holunderblütenmousse. Zuerst werden die knusprigen Mandeltartelettes gebacken und anschliessend mit Erdbeerkonfitüre bestrichen, dann das Holunderblütenmousse darauf verteilt und schliesslich die frischen Erdbeeren darauf angerichtet. Ein sommerlich frisches und köstliches Dessert.



Mandeltartelettes mit Erdbeeren
für 8 Tartelettes

Zutaten:

für den Teig
  • 250g Mehl
  • 1/2TL Backpulver
  • 60g gemahlene Mandeln
  • 130g Butter, zimmerwarm
  • 40g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Eigelb

    für die Füllung
    • 3EL Erdbeerkonfitüre (wenn möglich selbst gemacht)
    • 1/2TL AgarAgar
    • 1,2dl Holunderblütensirup
    • 350g Quark
    • 250ml Rahm
    • 500g kleine Erdbeeren

    Zubereitung:
    Für den Teig Mehl, Backpulver und Mandeln mischen. Butter, Puderzucker und Salz miteinander verkneten. Dann das Eigelb kurz unterarbeiten und schliesslich mit der Mehlmischung rasch zu einem glatten Teig zusammenfügen. Den Teig flachdrücken, in Klarsichtfolie wickeln und mindestens 1 Stunde kalt stellen. (Tipp: Man kann den Teig auch gut schon am Vorabend zubereiten.)

    Den Teig in 8 Portionen teilen, zwischen Backpapier ausrollen, vorsichtig in die Formen legen und leicht an drücken. Den überstehenden Rand mit einem scharfen Messer abschneiden. Den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen und den Teig dann nochmals für circa 15 Minuten kalt stellen. Die Tartelettes im auf 200°C vorgeheizten Ofen 15 Minuten blindbacken (d.h. mit Backpapier und Hülsenfrüchten oder Reis belegen, um den Teig zu beschweren).


    Danach das Papier entfernen, den Teig mit Eiweiss bestreichen und nochmals für 5 Minuten in den Ofen schieben. In der Zwischenzeit die Konfitüre erwärmen und anschliessend auf die heissen Tarteletteböden streichen und diese dann abkühlen lassen.


    Für die Mousse 0,25dl Rahm in eine Pfanne geben und das AgarAgar mit einem Schwingbesen einrühren. Unter häufigem Rühren 1-2 Minuten aufkochen. 1dl des Sirups zugeben und schliesslich den Quark unterrühren. Den Rahm steif schlagen und vorsichtig unter die restliche Masse heben. Die Mousse in die Tartelettes verteilen und mindestens 2 Stunden kalt stellen.


    Die Erdbeeren waschen, vierteln und mit dem restlichen Holunderblütensirup mischen. Die Beeren auf den Tartelettes verteilen und servieren.

     
    Quelle: Die Inspiration für das Rezept stammt aus dem Buch Tartelettes von Kay-Henner Menge, ich habe es allerdings etwas nach meinem Geschmack abgeändert resp. angepasst.

      Kommentare:

      1. Gester han ich die in (sehr) abg'änderter form gmacht (vorallem willi di meischte zuetate nöd gha han ;). haselnuss anstatt mandle. himbeersaft und tequila im mousse (willi han wele mit wiis druff schribe häts müesse rosa sii!), mirabelle gumfi anstatt erdbeer und in tequila igleiti pflümli anstatt erdbeeri.

        ich han geschter nur es chlises stück möge, aber es isch seeeehr guet gsi! :D

        AntwortenLöschen
      2. Ein äusserst schmackhaftes leichtes Dessert und das Holunderblütenmousse harmonisiert perfekt mit den Erdbeeren..mmmh!

        AntwortenLöschen
      3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

        AntwortenLöschen
      4. mmmh...das isch würklich köschtlich gsi, min Favourit!

        AntwortenLöschen
      5. Mir gefällt der Beitrag von Rebecca, ich habe da nicht viel verstanden ausser: die hat das Rezept abgeändert und Tequila natürlich auch. Also die Tequila-Variante hört sich schon sehr interessant an! ;-)

        AntwortenLöschen